Wild und Jagd

Wild und Jagd
Jagdkonzept
Ziel des Betriebes ist ein dem Wald angepaßter natürlicher Wildstand. Für die effiziente Jagdbewirtschaftung wurde von DI Forstner, Wildbiologe, ein Konzept erstellt. Dieses Konzept umfaßt, unter der holistischen Sicht von Wild und Umwelt ua. waldbauliche Vorgaben, Jagdruhezonen, Jagdruhezeiten, Jagdmethoden und Jagdeinrichtungen. 

Vorkommende Wildarten
Rotwild, Rehwild,  Gamswild, Schwarzwild als Wechselwild, Auerwild- Birkwild,  Haselhühner   
In den letzten Jahren haben sowohl Wölfe als auch der Bär unsere Wälder durchwandert.
Abschußtaxen im Jagdjahr 2016/17

Rotwild
Grundlage der Verrechnung ist das Geweihgewicht ausgekocht mit ganzem Kopf ohne Unterkiefer (24 Std. nach dem Auskochen gewogen)
Verrechnungsbasis = Gewicht zum Quadrat mal
€ 100
Darüber hinaus gelten folgende Mindestpreise, falls die Gewichtsberechnung unter einem Trophäengewicht von 3,0 kg liegt:
Spießer
€ 250
Gabler und Sechser
€ 600
Achter
€ 900
Zehner
€ 1100
Alttiere
€ 150
Schmaltiere
€ 100
Kälber
€ 70
Berghirschtrophäen haben ein Gewicht von 3 bis 5 kg.
Gamswild
Verrechnungsgrundlage bei Böcken und Geißen ist die erreichte Punktezahl der Krucken
Mindestsatz (Jahrling)
€ 200
bis 59 Punkte
€ 330
60 - 64 Punkte
€ 400
65 - 69 Punkte
€ 520
70 - 74 Punkte
€ 620
75 - 79 Punkte
€ 700
80 - 84 Punkte
€ 800
85 - 89 Punkte
€ 900
90 - 94 Punkte
€ 1000
95 Punkte
€ 80
Spitzentrophäen beim Gamsbock liegen zwischen 95 und 103 Punkten
Rehwild
Gewichtsermittlung 24 Stunden nach dem Auskochen mit ganzem Oberkiefer
Rehböcke bis zu einem Krickerlgewicht von 
200 g
€ 200
201-250 g
€ 320
251-300 g
€ 420
301-350 g
€ 480
über 350 g
€ 30
Zu diesen Preisen wird die gesetzliche Umsatzsteuer von 20% hinzugerechnet.
Share by: